Öffentliche Plätze & Parks

Öffentliche Plätze in Städten und Dörfern sind Ausdruck von Bewusstsein und Selbstbewusstsein urbanen Lebens. Als Freiräume im eigentlichen Sinne des Wortes bieten sie Gelegenheit für Kommunikation, Spiele, Festeoder Pausen von der Hektik des Alltags. Menschengerecht gestaltet, sind sie traditionell ein bestimmender Faktor städtischen Wohlfühlens.

Parks symbolisieren seit jeher ein großzügiges Naturangebot von Städtenund Gemeinden an ihre Bürger oder eine üppige Baum- und Pflanzenprachtim Umfeld repräsentativer Gebäude. Sie zeigen gerade in der heutigen Zeit den engen Zusammenhang zwischen gestalteter Natur und Ästhetik. Diese privilegierten Grünräume sind in unserer zunehmend enger werdenden Kulturlandschaft ein zentraler Schlüssel für menschliche Lebensqualitätgeworden. Oftmals Teile alter, gewachsener Strukturen, gilt es heute, diese auch in neue Funktionen wie zum Beispiel Biotopvernetzungen oder Sport- und Spielflächen einzubinden.

Projekte

Wettbewerb – Erweiterung des Rathauses in Baesweiler

Wettbewerbsbeitrag in Zusammenarbeit mit pvma, pfeiffer.volland.michel.architekten aus Aaachen,  zur Erweiterung des Rathauses in Baesweiler und Gestaltung einer neuen Bürgermitte ...

Außenanlagen der Städt. Realschule I - Stolberg

Um den Schulhof als zusammenhängenden Begegnungsraum erkennbar zu machen, wurden die Bereiche miteinander vernetzt und Raumkanten herausgearbeitet. ...

1. Preis - Freiraumplanerischer Wettbewerb zur Gestaltung des Theodor-Heuss-Park in Düren

Aus der Zusammenführung von Stadtraum und gewachsener Landschaft, entsteht eine städtische Lichtung. Die Weitläufigkeit der Rasenfläche wird zum zentralen Element. ...

3. Preis - Neue Mitte Grenzach - Kooperativer städtebaulicher Ideenwettbewerb

Der Wunsch nach einer „urbanen“ Mitte besteht in Grenzach schon seit vielen Jahren.  Der Wettbewerb thematisiert die Gestaltung einer 2,1 Hektar großen, zetral gelegenen Brachfläche in der Gemeinde. ...

2. Platz - Wettbewerb zur Umgestaltung des Rathausplatzes in der Gemeinde Simmerath

Die besondere Herausforderung lag bei diesem Wettbewerb in der Oberflächengestaltung des Platzes. Da der Unterbau weitestgehend unberührt bleiben sollte, ...

Visualisierungsstudie zur Umgestalung der Kölnstr. in Düren

Im Rahmen der Umgestaltung der Fußgängerzone wurden im Auftrag der Stadt Düren verschiedene Planungsvarianten durch das Atelier Reepel visualisiert.

Stegreif Entwurf – Stadtraumgestaltung Schützenstraße Düren

In einem Stegreifentwurf haben wir unsere gestalterischen Gedankenansätze und konzeptionellen Ideen für einen neuen Stadtraum visualisiert. ...

Analyse des Park Holzbenden im städtebaulich-freiraumplanerischen Kontext der Stadt Düren

Neben der Analyse des Ortes und der wechselseitigen Beziehungen mit der Umgebung, wird bei dieser Untersuchung ebenso auf die Historie und die vielschichtigen Nutzungsansprüche eingegangen um die spezifische Problematik herauszuarbeiten und erste Handlungsimpulse zu entwickeln.

Städtebauliche Entwicklungsmaßnahme Kerpen/Sindorf - Vogelrutherfeld - Planung der Grünflächen in sechs Bauabschnitten

Neben den vielfältigen ökologischen Vorteilen, die ein Grünzug innerhalb eines intensiv bebauten Wohnumfeldes bietet, soll die Grünanlage vor allem auch für die Anwohner zur Verfügung stehen.

Bahnhof Swisttal / Odendorf - Neugestaltung P+R

Im Rahmen, der durch die Gemeinde Swisttal beabsichtigte Aufstellung, des Bebauungsplan Od 17 – „Bahnhofsumfeld Odendorf“, der zum Ziel hat, das Areal um den Bahnhof städtebaulich aufzuwerten, wird die Aufenthaltsqualität erhöht sowie die Umsteigebeziehungen optimiert.

Außenanlagen des Autoklassik Zentrums in Bremen-Stuhr

Entwurf für ein Autoklassik-Zentrum in Bremen Stuhr. Die Außenanlagen sehen eine Teststrecke vor, sowie großzügige Freiflächen auf denen besonders interessante und historisch wertvolle Fahrzeuge gezeigt und präsentiert werden sollen.

Außenanlagen am Haus der Stadt - Stadt Düren

Das Haus der Stadt wurde als kultureller Schwerpunkt für Düren errichtet und bietet neben der Stadtbibliothek umfangreiche Angebote wie Konzertveranstaltungen und Events jeglicher Art. Auf dieses Anforderungsprofil mussten die Außenanlagen abgestimmt werden.

Naherholungsgebiet Marienfeld - Stadt Kerpen & Stadt Frechen

Das Marienfeld ist bekannt geworden durch den Papstbesuch im August 2005. Das Naherholungsgebiet wird mit einem Wegeleitsystem, Übersichts- und Informationstafeln sowie einer Aussichtskanzel ausgestattet. Das Ziel ist die Steigerung der Aufenthaltsqualität und ein Mehr an Übersicht.

Naherholungsgebiet - Gemeinde Merzenich

Das Naherholungsgebiet Merzenich wurde auf einer ehemaligen Kiesgrubendeponie errichtet. Unter gestalterischen Gesichtspunkten ist besonders hervorzuheben, dass auf die unterschiedlichen Formationen der Verkippung in der Form eingegangen werden musste, dass ein Entwässerungssystem die Versumpfung des Geländes verhindert.

Wettbewerbsbeitrag "Neue Mitte Niederzier"

Im Rahmen eines beschränkten Wettbewerbes für die "Neue Mitte" in Niederzier wurden von unserem Büro zwei Entwürfe erarbeitet. Beide Planungen sollen, in unterschiedlicher Formensprache eine hohe Aufenthaltsqualität sowie einen visuellen Bezug zur umgebenden Landschaft erreichen.

Forschungszentrum Jülich GmbH - Freiraumgestaltung zwischen Casino und Bibliothek

Am Forschungszentrum Jülich soll der Bereich am See als repräsentativer Mittelpunkt gestalterisch überplant werden. Dazu wird der See aus verschiedenen Richtungen einsehbar gemacht und der Blick durch Neupflanzungen von Bäumen und Hecken gelenkt.

Sonnenterrassen am Schwanenteich - Stadt Jülich

Die bestehende Grünanlage im Bereich des Schwanenteiches wurde unter dem Gesichtspunkt der Verbesserung der Aufenthaltsqualität gestalterisch überarbeitet. Entlang der Uferpromenade entstanden neue Blumenrabatten, Wegeverbindungen und Sitzplätze.

Platzgestaltung in der Ortsmitte von Merzenich

Der Lindenplatz in der Ortsmitte von Merzenich wurde durch eine ergänzende Platzmaßnahme gestalterisch, architektonisch und verkehrstechnisch neu gestaltet. Die Maßnahme wurde durch den Abriss eines ehemaligen Gebäudes ermöglicht.

Begrünung eines Kreisverkehrs im Umsiedlungsstandort Neu-Pier

Der Kreisverkehr bildet den Eingangsbereich des neuen Umsiedlungsstandortes und entstand im Zuge der dazugehörigen Infrastrukturmaßnahme.

Probst-Bechte-Platz in Jülich

Die ellipsenförmige Rasenflächen bildet den charakteristischen Mittelpunkt des neu gestalteten Probst-Bechte-Platzes. Die Wegeverbindungen sowie die angrenzenden Sitzplätze nehmen die Formensprache auf und führen über eine Blickachse auf die neu errichtete Treppenanlage, welche die Platzfläche mit dem Eingang des Schulhofes verbindet.

Gestaltung eines Kreisverkehrs in Inden/Schophoven

Der Kreisverkehr Inden/Shophoven nimmt den Gedanken des Restsees Inden, im Rahmen der Rekultivierungsmaßnahme des Braunkohlentagebaus Inden, vorweg. Eine Maßstabsgetreue Verkleinerung der Restseefläche wird durch blauen Glassplitt symbolisiert. Säulenförmige Zypressen stehen symbolisch für ein zukünftiges Naherholungsgebiet Inden.