Erweiterung einer Abgrabung in Kreuzau-Drove (Gemeinde Kreuzau)

Das Plangebiet liegt westlich der Ortschaft Drove und der Landesstraße 249, es stellt die westliche Erweiterung einer bestehenden Abgrabung dar. Auf der insgesamt ca. 1,5 ha großen Fläche soll in einem Teilabschnitt im Trockenabbau Kies und Sand für den Straßenbau gefördert werden.

Die Weiterführung des Abbaus in den neuen Teilabschnitt soll in den  Jahren 2009 bis 2013 erfolgen, sukzessive wird wiederverfüllt und  rekultiviert. Die Verfüllung der Abgrabung erfolgt mit Überschussmassen aus der Abgrabung und unbelastetem Bodenaushub aus Eigen- und Fremdanlieferung.

Zur Kompensation des ökologischen Defizits, dass durch den Eingriff entsteht wird eine 1.947 m² große Gehölzpflanzung innerhalb der Gemarkung Drove, Flur 32, Flurstück 12 angelegt.

Für dieses Projekt haben wir LPB und Kompensationsplanung erstellt.

Zurück