3. Preis - Campus Sandheide – Neubau eines Schulzentrums in Erkrath

Im Rahmen des architektonische und freiraumplanerischen Realisierungswettbewerb "CAMPUS SANDHEIDE" zum Neubau eines gemeinsamen Schulzentrums von Grundschule und Förderzentrum in Erkrath, konnten wir gemeinsam mit pfeiffer.volland.michel.architekten  und Hahn Helten Architektur aus Aaachen den 3. Preis gewinnen.

 

Auszug aus dem Entwurfskonzept:


Die Gestaltung der Freianlagen am Campus Sandheide reagiert auf das Bedürfnis, zum einen hochwertige Freiräume mit einer öffentlichen Nutzung und Durchwegung herzustellen und diese wiederum mit den individuellen Anforderungen der beiden Schulformen an abgeschlossene Schulhofflächen zu vereinen.

Dabei entsteht zwischen den neuen Gebäudekörpern eine öffentliche Achse, die den Campus als einladende Geste öffnet und die Gebäude und Freiräume über eine einheitliche Gestaltung zusammenführt. Die Schulhofflächen der Grund- und Förderschule eröffnen sich jeweils in den rückwärtigen Bereichen, sodass eine sanfte Abgrenzung in der Verlängerung der Fassaden genügt, um hier den Anforderungen an einen geschlossenen Schulhof gerecht zu werden. Durch das wiederkehrende Element der grünen Inseln und der organischen Gestaltung des Bodenbelages, werden die Abgrenzungen in der räumlichen Betrachtung aufgelöst.

Die Belagsgestaltung betont mit einer geschwungenen Linienführung die verbindende Achse und lässt spielerisch Räume zwischen den Gebäudekörpern entstehen. Dabei ergeben sich informelle Flächen zum Aufenthalt und Bewegung mit teils freier, teils fester Bestuhlung. Lockere Baumpflanzung formen dabei atmosphärische Aufenthaltsbereiche auf dem gesamte Campusareal, die den verschiedensten Nutzern Raum geben für ihrer Aktivitäten.

Im Bereich der Mensa und dem Sportplatz erhebt sich ein Plateau mit Sitzstufen aus der Fläche und formt eine Tribüne zum Sportplatz. In Verbindung mit der Mensa und der Außengastronomie entsteht eine informelle Campusatmosphäre mit zahlreichen Sitzgelegenheiten im Freien. Im Außenbereich der Mensa eröffnet sich den Schülern und Besuchern ein Mensagarten mit Beeten und einem lockeren Hain aus feinem Laub. Die bestehende Topographie wird genutzt, um ein Auditorium mit Sitzstufenanlage unter freiem Himmel zu gestalten.

 

 

Zurück