Umgestaltung Marktplatz
    Düren

    Bauherr

    Stadt Düren

    Ort

    Düren

    Fläche

    5.000 m²

    Leistungsbild

    Leistungsphasen 1-3 (HOAI)

    Status

    Fertiggestellt

    Der zentrale Bereich des heutigen Marktplatzes hat aus der historischen Betrachtung heraus verschiedene Nutzungen durchlebt und dabei stets als städtischer Mittelpunkt und urbanes Zentrum fungiert. Bevor er in seiner heutigen Funktion vor allem den Markt als wichtigen Moment städtischen Lebens beinhaltete, war er lange Zeit der infrastrukturelle Knotenpunkt auf dem sich die Straßenbahnen und anderer Individualverkehr kreuzten. Dabei bildete der Bürgersteig seinerzeit ein markantes Element als rahmendes Element des Platzes. Aus dieser Betrachtung heraus wurden die Randbereiche des Platzes konzeptionell zu Aufenthalts- und Ruhezonen weiterentwickelt und über einen Materialwechsel im Pflaster wurde der „Bürgersteig“ aus dem historischen Kontext wieder in der Platzgestaltung sichtbar gemacht. In seiner heutigen Funktion betont dieser die umlaufenden Ränder als Aufenthaltsbereiche für die Dürener Bürger. Die zentrale Platzfläche behält dabei ihre Funktion als städtische Bühne für den Wochenmarkt. Durch einen neuen Plattenverband aus Betonstein in zwei verschiedenen Grautönen erhält der Platz eine neue Textur und die umlaufenden Baumreihen aus Zierkirschen lassen eine neue Aufenthaltsqualität entlang der Platzränder entstehen.

    Umgestaltung Marktplatz Düren
    Historische Aufnahme des Marktplatzes

    Die historische Aufnahme zeigt den Marktplatz als städtisches Zentrum und Verkehrsknotenpunkt. Das Rathaus befand sich unmittelbar am Platz und umlaufende Bürgersteige rahmten die Verkehrsfläche als ausgewiesenen fußläufigen Bereich und als Antrittsflächen vor den Geschäften entlang des Platzes. Der Bürgersteig, Gehsteig oder auch Trottoir, war seinerzeit ein markantes Element des Platzes und rahmte die Fläche.

    Konzept

    Die Darstellung der räumlichen Bezüge charakterisiert den Platz als Durchgangsraum mit vielfältigen Wegebeziehungen. Die Überquerung des Platzes ist zentraler und funktionaler Inhalt der Raumtypologie. Dabei erinnert das Schema der fußläufigen Beziehungen an die historische Nutzung als Verkehrsknotenpunkt. In der schlussfolgernden Konsequenz bieten sich die Randbereiche als Ruhezonen mit hoher Aufenthaltsqualität an, von denen die Aktivitäten auf dem Platz beobachtet werden können.

    Details

    Die neue Platzgestaltung besteht aus einem reduzierten Materialkanon aus hochwertigem Betonstein mit Natursteinvorsatz, gesägter Grauwacke, flachen Stahlrosten, gefüllt blühenden Vogelkirschen und Bänken mit Holzauflagen. Die Randbereiche des Platzes wurden zu Aufenthalts- und Ruhezonen weiterentwickelt und über einen Materialwechsel im Pflaster wurde der „Bürgersteig“ aus dem historischen Kontext wieder in der Platzegestaltung sichtbar und unterstreicht die Funktion der umlaufenden Ränder als Aufenthaltsbereiche für die Dürener Bürger. Ebenso werden umlaufend Bäume gepflanzt, die zum einen ein wichtiges Element für die Atmosphäre, Aufenthaltsqualität und Raumwirkung auf dem Platz bilden und zum anderen einen zentralen Beitrag zur innerstädtischen Luftqualität leisten. Darüber hinaus werden zahlreiche Sitzelemente unter den Bäumen verortet, um Aufenthaltsqualitäten ohne Verzehrzwang mit Blick in die Platzfläche bereit zu stellen.

    Umgestaltung Marktplatz Düren

    Vor der
    Umgestaltung

    Bauphase - Umgestaltung Marktplatz Düren

    Neuordnung von
    Markt und Platz

    Umgestaltung Marktplatz Düren

    Der Wochenmarkt blieb in seiner wichtigen Funktion erhalten, wurde jedoch gem. Masterplanvorgabe auf allen Seiten des Platzes soweit von der Bebauung abgerückt, dass auch an Markttagen überall Außengastronomie parallel stattfinden kann. Das alte Konzept des Stadtplatzes wurde den veränderten Anforderungen an innerstädtische Lebensqualität nicht mehr vollumfänglich gerecht. Beispielsweise gab zuvor es keine Aufenthaltsqualitäten ohne Verzehrzwang oder andere Elemente spontaner sozialer Interaktion. Heute können parallel zum Marktgeschehen die Sitzbänke genutzt und die Außengastronomie besucht werden. Die Marktstände wurden zudem neu ausgerichtet und öffnen sich zu allen Seiten den Besuchern.

    Umgestaltung Marktplatz Düren
    Verwandte Projekte